«

»

Jul 25

Die Folgen von Prism

Die meisten Internetnutzer ziehen offenbar weiter keine konkreten Konsequenzen aus den Enthüllungen über das amerikanische Abhörprogramm Prism. Einer Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom zufolge nutzt nur eine Minderheit Verschlüsselungen oder eine Anonymisierung. „Auch wenn immer mehr Menschen Sicherheitsbedenken haben: Das praktische Verhalten im Internet hat sich nicht verändert“, erklärte Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Was übrig bleibt, ist wohl eher ein diffuses Gefühl der Unsicherheit und ein gewachsenes Misstrauen gegenüber allen staatlichen Stellen, aber auch der Wirtschaft. Etwas unklar scheint noch, von wem Internetnutzer am meisten befürchten, dass er sie ausspäht. Immerhin führen in dieser Kategorie Kriminelle (42 Prozent) leicht vor der Politik (39 Prozent) und Wirtschaft (34 Prozent).

Die Bitkom-Pressemitteilung: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_76831.aspx